annet van der voort

photography

Mein Bruder war sechs oder sieben, als wir nach Deutschland kamen. Er würde sich jetzt im Iran wahrscheinlich nicht mehr richtig zuhause fühlen, dafür hat er zu wenig Erinnerungen. Auch ich kann mir nach sechs Jahren hier ein Leben dort nicht mehr vorstellen. Menschen ändern sich in einem anderen Land. Das ist nun mal Fakt. Trotzdem fühle ich mich hin und her gerissen zwischen zwei Kulturen, und möchte das Beste von beiden auskosten. Meine Mutter versteht das, aber meine Tante aus Teheran, die uns neulich hier besuchte, meinte, ich soll hier so leben, wie sich das im Iran für ein Mädchen gehört. Da hab ich ihr gesagt: "Aber wir wohnen doch schon ewig in Deutschland!" Sie wollte mich aber nicht verstehen. Dann haben wir uns so richtig gefetzt!

My brother was six or seven when we came to Germany. Probably he wouldn’t feel at home at all now in Iran, he can remember so little about it. After living here for six years I too cannot imagine living there. People change in another country. That’s all there is to it.
All the same I feel torn between the two cultures and want to benefit from the best of both. My mother understands that, but my aunt from Tehran who recently visited us here thought that I should be living here the way a girl should live in Iran. Then I told her: “But we’ve been living for ages in Germany!”. I don’t think she wanted to understand me. We had a real row! I didn’t back down, why should I?

Tania, 17

zwei welten / two worlds