annet van der voort

photography

Acht Geschwister sind wir. Zwischen fünf und siebzehn. Da ist immer was los. Mit den Großen spreche ich Arabisch - denn wir haben lange im Jemen gelebt - aber mit den Kleinen inzwischen ausschließlich Deutsch. Nur mit meiner Mutter rede ich noch Somalisch.
Ich selbst möchte später nur zwei oder drei Kinder; schließlich leben wir jetzt im 21. Jahrhundert. Ist doch so, oder? Aber Muslim müsste mein Mann schon sein. Wir sind zwar nicht streng gläubig, aber das gehört sich einfach so. Ein Kopftuch trage ich auch immer - das kenn ich nicht anders. Seit wir allerdings hier sind, knöpfe ich es flotter. Das sieht dann viel weniger nach Religion aus und dann gucken die Leute auch nicht immer so.
Mein Traum ist es, Kinderkrankenschwester zu werden und in einem deutschen Krankenhaus im Ausland zu arbeiten. Am liebsten in Dubai, dann kann ich Kindern helfen und gleichzeitig auch meine Sprachen nutzen. Außerdem gefällt mir das warme Wetter da unten tausendfach besser.
Nach Somalia will ich nicht mehr. Mit dem Land verbindet mich nur noch sehr wenig. Trotzdem wünsche ich, dass es da, und überhaupt auf der ganzen Welt, endlich, endlich Frieden geben wird.


Warda, 16

zwei welten / two worlds